Monat 1 von 12 ist vorbei – Zeit für eine kleine Minibilanz
Teil 2

Hier zu Teil 1 – Punkte 1-4
5.) Körper
6.) Supporter, Aktionen und PR
7.) Zusammenfassung und Ausschau

 

5.) Körper

Wie schon beschrieben:
Rein muskulaturtechnisch läuft das Projekt gut! 

Problemzonen welche sich durch ein wirklch dämliches 100% Boxverhalten von mir jetzt aufzeigen:
– Gelenke (Elle und Handgelenke)
– Nacken
Das gibt ein gutes Stück Arbeit das jetzt nicht kippen zu lassen- zum einen kann ich mir keinen kompletten Tag „frei“ erlauben, da ich bereits nach dem ersten Monat knapp über 12K PU´s hinter Plan liege- und jeder weitere Tag die Sache nicht vereinfacht. 

Auf der anderen Seite ist es super wichtig auf die Signale des Körpers zu hören- schmerzende Gelenke über einen längeren Zeitraum dauerhaft zu überlasten ist so ziemlich das dümmste das wir tun können. Hier die Grenze zu finden und die Balance zu halten- das sind die aktuellsten und größten Herausforderungen.

Abgesehen davon, das sich natürlich physische Veränderungen bemerkbar machen, merke ich vor allem eines: H U N G E R !!! Es ist unfassbar, wieviel ich plötzlich essen (kann, möchte, muss…??!!) – und das OHNE zuzunehmen. Aber gut: knappe 30.000 verbannte Kalorien nur alleine im Juni müssen ja irgendwo herkommen ☺

 

6.) Supporter, Aktionen und PR

Dafür das es der erste Monat war, ist hier schon wirklich einiges passiert.

Zu aller erst natürlich noch mal erwähnt sei das komplette Team, das sich mittlerweile gefunden hat- wirklich jeder hat hier bisher seinen Teil dazu beigetragen, dass das Projekt überhaupt da stehen kann, wo es jetzt schon ist. 

Ausserdem ist das Arbeitsumfeld, an dem ich arbeite, super inspirierend!! Der „Startplatz“ in Köln am Mediapark, eines der größten (wenn nicht sogar DAS größte) Co-Working Lab in NRW (www.startplatz.de) ist einfach voll mit coolen und unterstützenden Menschen- ein paar davon sind von der PirateX GmbH, einem Eventunternehmen welche u.a. die größte StartUp Convention in Europa veranstaltet – den Pirate Summit in Köln.

Und diese ARRRRwesomness People haben von dem Projekt gehört- und mir super spontan einen Stand auf Ihrer Convention gesponsort. Was für ne coole Aktion, die durchaus erfolgreich war- auch wenn die 2.740 Pushups in der Sonne bei gefühlt 36 Grad wirklich herausfordern waren.

Aber Spaß hatten wir ☺ !!

Natürlich war auch der Beginn des Projektes überragend und hatte auch einige überraschende Momente: 

Die Reise nach Mexiko über Miami sorgte u.a. dafür, dass ich von dem superkurzen Aufenthalt in den USA über $100 an Spenden sammeln konnte- und das in nicht mal 30 Stunden welche ich in den Staaten war. 

Die Amis sind hier einfach easy und offen- in Deutschland ist die Haltung bisher eher so „Na, stimmt das denn auch alles und wo kann ich das überprüfen“ – in den USA ist das so „Charity??? – AWESOME!! Here, I wanna support you“ …. Hier können sich einige in unseren Gefilden Mindsetmäßig sicherlich noch einiges abschauen.

Auch die Pushups in Mexiko am Pool mit den Aufsteigern des SV Buchenberg waren grandios und haben auch im Nachgang für wirklich tolle Ergebinsse, sowohl im Liken und Teilen (aktuell unsere größte Herausforderung), als auch in den Spendeneingängen gesorgt. Gerne komme ich mal bei Euch im Training vorbei Jungs ☺

Ansonsten gilt momentan:

ICH NEHM ALLES MIT!!

Müssen wir auch!! Das wirklich wichtige Ziel sind die Million Menschen die mindestens 1.-€ spenden … ich mein: COME ON!! 1.-€ sollte wirklich ein NO-Brainer sein. Und dann das ganze noch weiter leiten und andere motivieren mitzumachen. Nur 2,3 oder 4 – wenn das jeder macht, dann sind wir schnell am Ziel… aber das ist DIE GROßE Herausforderun!!

Und daher MACH ICH ALLES! 

Ihr habt ein Sportfest?
Her damit- ich komme.

Ihr wollt ein Trink-Party-Spiel wo man sportliche Aktivitäten und Spaß verbindet:
Her damit – ich komme.

Ihr habt ein Fitness Studio oder eine Crossfit Box und wollt Euch mal einen Tag spüren lassen wie sich über 2.000 Liegestütze anfühlen??
Her damit – ich komme und zieh das mit Euch durch.

Ihr seht also – die Pushups sind eher „nebensächlich“. 

Es geht um das GUTE. Um das Bewegen. Um Positivität. Um GRIND. Um Psychologie und Willensstärke. Und um ein GEMEINSAMES GEFÜHL etwas zu ERREICHEN. 

 

7.) Zusammenfassung und Ausschau

Eine Zusammenfassung nach gerade mal einem Monat ist sicherlich nicht besonders umfangreich- irgendwie erinnert mich das immer an Menschen die gerade mal 20 sind und schon eine Biographie schreiben (lassen) … aber eines ist sicher: 

Einerseits ist es sehr cool, sinnvoll und auch unterstützend so ein Projekt auf den Beginn des Urlaubes zu legen: tolle Bilder, schöne Locations und antürlich auch die „freie“ Zeit sprechen definitiv dafür. 

Auf der anderen Seite würde ich nie wieder eine körperlich und zeitliche derart beanspruchende Tätigkeit in einem Land starten, in dem ich a.) noch nie war (und die Neugier das Land und das neue zu entdecken riiiiesig ist) und b.) die Tagesdurchschnittstemperatur bei ca. 33 Grad mit 75% Luftfeuchtigkeit liegt.

Trotzdem war eine tolle Erfahrung, und auch die Tatsache, dass das Projekt im Rahmen meines größten und stärksten Wertes begonnen hat, nämlich im Rahmen meiner Familie, war absolut richtig und definitiv jetzt schon Teil des bisher erreichten.

Was kommt noch alles?

Die wichtigsten Punkte welche in diesem Monat auf der Roadmap stehen:

– Notartermin
– Geschäftskonto final fertig haben
– Gemeinnützigkeit eingetragen erreicht zu haben
– Nominierungsspiel
– Kleine „Deutschland-Tour“ um die Idee an möglichst vielen Orten mal vorgestellt zu haben

Ich freu mich Euch vielleicht bald mal #inEcht zu sehen, wie der absolut großartige Nachwuchs Comedian Tobias Freudenthal jetzt sagen würde – checkt den unbedingt mal ab. Einer der Supporter, der schon einen kleinen Vorstellungstext für das Projekt eingesprochen hat. 



Cheers und bis bald